Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Aus dem Ortsbeirat Dresden-Prohlis:
Sitzung vom 24.08.2018

Maik Müller

Viele interessante Neuigkeiten gab es für interessierte Anwohner und Gäste bei der Sitzung des Prohliser Ortsbeirates am 24.08.2018. Als Bestätigung meiner Anfrage zu Ordnung und Sicherheit im Stadtteil bei der vergangenen Sitzung vom 11.06.2018 wurden die Anwesenden auch Ohrenzeugen einer erneuten Auseinandersetzung so genannter „Flüchtlinge“ in unmittelbarer Nachbarschaft des Sitzungssaales im Ortsamt am Jacob-Winter-Platz.

* english below

– NPD wirkt!

Dies zeigte die Antwort auf meine Anfrage aus der letzten Sitzung zu den aus meiner Sicht mangelhaften Interventionszeiten der Polizei. Zugleich wies ich auf erneute Vorfälle hin, bei denen zentrale Bereiche des Wohngebietes immer öfter zur nächtlichen „Partyzone“ werden. Das, obwohl das örtliche Polizeirevier lediglich gut 800 Meter von dem bekannten Unruheherd entfernt liegt. Stattdessen werden Hilfe suchende Anwohner beim Notruf auf den Gemeindlichen Vollzugsdienst des Ordnungsamtes der Stadt Dresden verwiesen, dessen Interventionszeit mit seinem Sitz im Stadtzentrum in keinem Verhältnis zur örtlichen Nähe der nächsten Polizeidienststelle steht. Was bleibt einem also übrig, wenn der Staat und seine Sicherheitsorgane sich mehr und mehr aus der Verantwortung stehlen? Richtig! Man packt selber an. Deshalb führten wir auch in Dresden-Prohlis bereits eine eigene Bürgerstreife durch. Sicherlich nicht die Letzte ihrer Art…

Immerhin wurde inzwischen, wohl auch wegen gehäufter Anwohnerbeschwerden, eine interne Kommunikation der zuständigen Stellen zur Bekämpfung der beinahe allnächtlichen Ruhestörungen und Sachbeschädigungen aufgenommen. Auch bestreift ein privater Sicherheitsdienst die bekannten Brennpunkte an der Prohliser Allee, so die Auskunft des Ortsamtsleiters.

So kann man, wenn auch auf Umwegen, auch als Einzelkämpfer an positiven Veränderungen mitwirken.

– Berufsschulzentrum soll nach Prohlis ziehen

Mit einem Ergänzungsantrag stimmte der Ortsbeirat einstimmig einer Vorlage zur Standortentscheidung für das Gymnasium Linkselbisch Ost (LEO) und das Berufliche Schulzentrum (BSZ) für Wirtschaft „Franz Ludwig Gehe“ zu.

Während das Gymnasium an der Bodenbacher Straße entstehen soll, ist als zukünftiger Standort des bisher in Dresden-Gorbitz beheimateten BSZ die Boxberger Straße 1 in Dresden Prohlis vorgesehen. Anstelle des maroden Gebäudes, das nach Schließung der ehemaligen Schule als Asylunterkunft genutzt wurde, soll ein Neubau entstehen. Dessen Räumlichkeiten sind laut Änderungsantrag auch für ein berufliches Gymnasium vorzusehen, welches mit dem Umzug des BSZ nach Dresden-Prohlis einzurichten ist.

– Neue Sporthalle für die 120. Grundschule „Am Geberbach“

Ebenfalls einstimmig angenommen wurde eine Vorlage zum Ersatz-Neubau der Sporthalle der 120. Grundschule „Am Geberbach“ an der Trattendorfer Straße.

Die geplante Halle soll über eine, mittels Trennvorhang teilbare, Spielfläche (25 x 30 Meter) und einen zweigeschossigen Funktionstrakt mit Umkleidekabinen und Sanitäreinrichtungen verfügen, was die parallele Nutzung durch zwei Schulklassen ermöglicht. Im Bereich des Erdgeschosses ist eine barrierefreie Nutzung sichergestellt. Mit einem begrünten Dach und ihrer Fassadengestaltung ist das Bauvorhaben das Erste eines neuen Bautyps, das nun erstmals in Dresden-Prohlis realisiert werden soll. Besonders erfreulich: Die Maßnahme schließt auch eine Außenanlage mit Laufbahn und Weitsprunganlage, sowie die Sanierung des von der Gamigstraße zugänglichen Bolzplatzes (Kleinspielfeld) mit ein. Baubeginn des mit 4.410.000,00 Euro veranschlagten Projektes soll mit dem Abriss der alten Halle im Februar kommenden Jahres erfolgen. Die Nutzungaufnahme des Neubaus ist für Oktober 2020 vorgesehen.

Maik Müller
NPD-Ortsbeirat Dresden-Prohlis
JN-Landesvorsitzender Sachsen

From the Local Council.
Meeting on 24.08.2018

There was a lot of interesting news for interested residents and guests at the meeting of the Local Council on 24.08.2018. As a confirmation of my request for order and security in the district at the last meeting on 11.06.2018, the attendees were also earwitnesses by a renewed clash of so-called „refugees“ in the immediate vicinity of the meeting room.

– NPD works!

This showed the answer to my request from the last session on the in my eyes, insufficient intervention time of the police. At the same time, I pointed to new incidents in which central areas of the residential area are increasingly becoming the nocturnal „party zone“. This, although the local police station is only about 800 meters away from the well-known trouble spot. Instead, help seeking residents are referred to the regulatory office in the city of Dresden. The intervention time of the regulatory office, with its headquarters in the city center, is disproportionate to the local proximity of the nearest police station. What is left, then, when the state and its security organs shed more and more from their responsibilities? Correct! You tackle yourself. That’s why we have already run our own citizens‘ patrol in Dresden-Prohlis. Certainly not the last of its kind…

After all, in the meantime, probably also because of frequent resident complaints, an internal communication of the competent authorities to combat almost nightly disturbances and property damage has been started. A private security service is also patrolling the known hotspots on Prohliser Allee, according to information from the Head of the Local Council.

So one can participate in positive changes as a lone fighter, albeit indirectly.

– Vocational school center should move to Prohlis

With a supplementary motion, the local council unanimously agreed to a proposal for the location decision for the Gymnasium Linkselbisch Ost (LEO) and the vocational school center (BSZ) for economics „Franz Ludwig Gehe“.

While the Gymnasium is to be built on the Bodenbacher Straße, Boxberger Straße 1 in Dresden Prohlis is planned as the future location of the formerly based in Dresden-Gorbitz BSZ. Instead of the dilapidated building, which was used as a refuge for asylum after the former school closed, a new building is to be built here. Its premises are to be provided according to amendment also for a professional high school, which is to be set up with the move of the BSZ to Dresden-Prohlis.

– New sports hall for the 120th primary school „Am Geberbach“

Also accepted unanimously was a bill for the replacement of the sports hall of the 120th elementary school „Am Geberbach“ at Trattendorfer Straße.

The planned hall will have a play area (25 x 30 meters) divisible by a curtain, and a two-storey functional wing with dressing rooms and sanitary facilities, allowing for parallel use by two school classes. In the area of the ground floor a barrier-free use is ensured. With a green roof and its façade design, the construction project is the first of a new building type, which is now to be realized for the first time in Dresden-Prohlis. Particularly pleasing: The measure also includes an outdoor area with track and long jump facility, as well as the refurbishment of the football pitch (small pitch), accessible from the Gamigstraße. Start of construction of the 4.410.000,00 Euro estimated project will take place with the demolition of the old hall in February next year. The use of the new building is scheduled for October 2020.

Maik Müller
NPD-member of Local Council Dresden-Prohlis
JN-Chairman of Saxony

Die Kommentare sind deaktiviert.