Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Was bringt 2019 für den Stadtbezirk Prohlis?

Maik Müller

Liebe Leser und Unterstützer, das neue Jahr ist noch jung. Auch ich möchte es deshalb nicht versäumen, wenn auch ein wenig verspätet, Ihnen allen ein frohes, vor allem aber gesundes und gesegnetes neues Jahr zu wüschen!

Von Strehlen bis nach Lockwitz, von Leubnitz-Neuostra über Prohlis und Reick wird das Jahr 2019 wieder eine ganze Reihe an Überraschungen und Neuerungen für die Bewohner unseres Stadtbezirkes bereithalten. Nicht zuletzt werden im Rahmen der Kommunalwahlen am 26. Mai auch die Stadtbezirksbeiräte zum ersten Mal direkt gewählt. Wurden die bisher ehrenamtlichen Mandatsträger je nach errungenem Prozentsatz durch die jeweiligen Parteien benannt, wählen nun Sie direkt den Kandidaten ihrer Wahl. Auch ich möchte meine Arbeit als Ihr Stadtbezirksbeirat gern fortsetzen und bitte Sie dafür schon heute um Ihre Unterstützung und Ihr Vertrauen.

* english below

– Postfilialen in Leuben und Prohlis schließen

Bereits im Dezember berichtete die Presse über die bevorstehenden Schließungen der Postfilialen in den Stadtteilen Leuben und Prohlis. Die angebotenen Dienstleistungen sollen zukünftig, ähnlich wie im Reicker Otto-Dix-Center, von kleinen „Presseshops“ in unmittelbarer Umgebung durchgeführt werden. Gleich zwei dieser Einzelhändler kämen hierfür in direkter Umgebung des Prohliszentrums in Betracht. Wenngleich sich für den durchschnittlichen Postkunden damit nur wenig ändern wird, ist der Wegzug der Deutschen Post, die ihre Filiale im Prohliszentrum spätestens zum 30. Juni dieses Jahres schließen wird, besonders für Prohlis ein weiterer bitterer Einschnitt.

– Weiter steigende Mieten in Prohlis

Ebenfalls zum Ende des vergangenen Jahres erhielten die Prohliser Vonovia-Mieter schriftlich Bescheid über anstehende Modernisierungsmaßnahmen ihrer Zentralheizungsanlage, beginnend ab Ende März 2019. Den betroffenen Bewohnern winken dadurch erneut saftige Mieterhöhungen. Ob Feuermelder, neue Schlüssel der Hausschließanlagen (trotz Schließsystem!) oder angepasster Mietspiegel – seit der Übernahme durch die Vonovia hat diese kaum eine Möglichkeit zur Erhöhung der Mieten ungenutzt gelassen. Während die 2015 eingeführte „Mietpreisbremse“ andernorts den rasanten Anstieg der Mieten eindämmen soll, gilt diese in Sachsen jedoch nach wie vor nicht! Den aktuellen Online-Mietspiegel 2019 finden Sie hier.

– Beginnende Bauarbeiten an den Turnhalle der 120. Grundschule

Mit dem Rückbau des alten Gebäudes an der 120. Grundschule „Am Geberbach“ an der Trattendorfer Straße, beginnen in den ersten Monaten des Jahres die Bauarbeiten zur neuen Turnhalle.

Der geplante Neubau soll über eine, mittels Trennvorhang teilbare, Spielfläche (25 x 30 Meter) und einen zweigeschossigen Funktionstrakt mit Umkleidekabinen und Sanitäreinrichtungen verfügen, was die parallele Nutzung durch zwei Schulklassen ermöglicht. Im Bereich des Erdgeschosses ist eine barrierefreie Nutzung sichergestellt. Mit einem begrünten Dach und ihrer Fassadengestaltung ist das Bauvorhaben das Erste eines neuen Bautyps, das nun erstmals in Dresden-Prohlis realisiert werden soll. Besonders erfreulich: Die Maßnahme schließt auch eine Außenanlage mit Laufbahn und Weitsprunganlage, sowie die Sanierung des von der Gamigstraße zugänglichen Bolzplatzes (Kleinspielfeld) mit ein. Die Fertigstellung des mit 4.410.000,00 Euro veranschlagten Projektes ist für Oktober 2020 vorgesehen.

– Streetwork am Albert-Wolf-Platz

Am Albert-Wolf-Platz, der immer wieder im Mittelpunkt von Diskussionen steht, sollen ab Januar zwei Streetworker jene sensibilisieren, welche den neu gestalteten Platz am „Pusteblumenbrunnen“ als regelmäßigen Treffpunkt nutzen. So kam es in der Vergangenheit, besonders zu den warmen Jahreszeiten, vermehrt zu Beschwerden von Anwohnern über Lärm und Müll. Mein im Prohliser Stadtbezirksbeirat eingebrachter Vorschlag eines Vor-Ort-Termines, um mit den Menschen einmal persönlich ins Gespräch zu kommen, wurde von den Verantwortlichen mit dem Hinweis auf die beginnende Arbeit der Streetworker belächelt und verworfen.

– Nickerner Gedenkstein droht Verunstaltung

Nachdem im Jahr 2016 eine seit 1999 traditionell in Dresden stattfindende Gedenkveranstaltung am Sandsteinobelisken in Nickern endete, beschloss der Dresdner Stadtrat noch im selben Jahr dessen Umgestaltung. Diese könnte nun konkrete Formen annehmen. So liegt derzeit ein im September 2018 vom Bürgermeisteramt, dem Amt für Kultur und Denkmalschutz und der AG 13. Februar erarbeiteter Entwurf zur Umgestaltung des Obelisken vor, welcher nach interner Abstimmung noch einmal im Stadtbezirksbeirat vorgestellt werden soll. In dem Begleittext heißt es unter anderem: „Das Areal mit dem Gedenkstein [ist] so zu gestalten, dass sowohl die Erinnerung an die Toten der beiden Weltkriege als auch die kritische Auseinandersetzung mit den Ursachen für Krieg und Vernichtung ermöglicht wird.“

Von den verheerenden Bombenangriffen auf Dresden war am 14. Februar 1945 auch der Nickerner Dorfkern betroffen. Davon zeugt auch das Denkmal mit seinem klaren Bekenntnis zur mahnenden Erinnerung der „Opfer des anglo-amerikanischen Bombenterrors“. Nicht nur deshalb, aber auch deswegen heißt es für mich, besonders mit Blick auf mein jahrelanges Engagement zur Dresdner Erinnerungskultur: „Hände weg – Gemeinsam für den Erhalt des Obelisken in Dresden-Nickern“.

Maik Müller
NPD-Stadtbezirksbeirat Dresden-Prohlis
JN-Landesvorsitzender Sachsen

What will the year 2019 be for the district of Prohlis?

The new year is still young. Therefore, I do not want to miss it, dear readers and supporters, to wish you all, albeit a little late, a happy, but above all, healthy and blessed New Year!

From Strehlen to Lockwitz, from Leubnitz-Neuostra via Prohlis and Reick, the year 2019 will again provide a whole series of surprises and innovations for the inhabitants of our district. Last but not least, in the municipal elections on May 26, the members of the City District Council are directly elected for the first time. If the former honorary representatives were nominated by the respective parties depending on the percentage achieved, you now directly select the candidate of your choice. I too would like to continue my work as your member of the City District Council and ask you for your support and your trust already today.

– Post offices in Leuben and Prohlis close

Back in December, the press reported on the imminent closures of the post offices in the districts of Leuben and Prohlis. The services offered will be carried out in the immediate vicinity of small „press shops“, similar to the Otto-Dix-Center in Reick. Two of these retailers would be eligible for this in the direct vicinity of the Prohlis-Center. Although this will not change much for the average postal customer, the departure of Deutsche Post, which will close its branch in the Prohlis-Center by 30 June of this year at the latest, is another bitter break for Prohlis in particular.

– Further rising rents in Prohlis

Also at the end of last year, the Prohlis Vonovia tenants received written notification of pending modernization measures for their central heating system, starting from the end of March 2019. As a result, the resident population will again be attracted by hefty rent increases. Whether fire alarm, new keys of the house locking systems (despite locking system!) rr adjusted index of rents. Since its takeover by Vonovia, it has barely left any opportunity to increase rents. While the „rental price brake“ introduced in 2015 is supposed to curb the rapid increase in rents elsewhere, it still does not apply in Saxony! The current online index of the rent 2019 can be found here.

– Beginning of construction work on the sports hall of the 120th elementary school

With the demolition of the old building at the 120th elementary school „Am Geberbach“ at the Trattendorfer Straße, the construction of the new gym begins in the first months of the year.

The planned hall will have a play area (25 x 30 meters) divisible by a curtain, and a two-storey functional wing with dressing rooms and sanitary facilities, allowing for parallel use by two school classes. In the area of the ground floor a barrier-free use is ensured. With a green roof and its façade design, the construction project is the first of a new building type, which is now to be realized for the first time in Dresden-Prohlis. Particularly pleasing: The measure also includes an outdoor area with track and long jump facility, as well as the refurbishment of the football pitch (small pitch), accessible from the Gamigstraße. Start of construction of the 4.410.000,00 Euro estimated project will take place soon with the demolition of the old hall. The use of the new building is scheduled for October 2020.

– Street work at Albert-Wolf-Platz

At Albert-Wolf-Platz, which is always the focus of discussions, two street workers are to sensitize those who use the newly designed square at the fountain as a regular meeting place. Thus, in the past, especially in the warm seasons, there were increasing complaints from residents about noise and garbage. My suggestion of an on-site appointment, which was introduced in the Prohlis City District Council, in order to get into personal conversation with the people, was laughed at and rejected by those responsible with reference to the beginning work of the street workers.

– Nickern Memorial stone is threatened by disfigurement

In 2016, a memorial service, traditionally held in Dresden since 1999, ended on the sandstone obelisk in Nickern. The Dresden City Council therefore in the same year decided to redesign it. This could now take concrete forms. Thus, there is currently a draft from September 2018 by the mayor’s office, the Office of Culture and Monument Protection and the working group 13th February to redesign the obelisk, which will be presented after internal vote. The accompanying text states, among other things: „The area with the memorial stone is to be designed in such a way that both the memory of the dead of the two world wars and the critical examination of the causes of war and annihilation are made possible.“

From the devastating bombing of Dresden on February 14, 1945, the Nickern village center was affected. The monument, with its clear commitment to the admonishing memory of the „victims of the Anglo-American bomb terror“ testifies to this. Not only for this reason, but especially for my years of commitment to the Dresden culture of remembrance, for me it means: „Hands off – together for the preservation of the obelisk in Dresden-Nickern“.

Maik Müller
NPD-member of City District Council Dresden-Prohlis
JN-Chairman of Saxony

Die Kommentare sind deaktiviert.