Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Erneuter Fall von brutaler Ausländergewalt in Döbeln

Maik Müller

Der Wettinplatz in Döbeln, in dessen Nähe sich auch eine Asylunterkunft befindet, ist ein bekannter Treffpunkt so genannter „Flüchtlinge“ und wurde in der Vergangenheit immer wieder Schauplatz verschiedenartigster Delikte von Beleidigungen bis hin zu sexuellen Übergriffen. Mehrfach berichteten in der Vergangenheit auch lokale Medien über die Vorfälle.

Wie nun bekannt wurde, kam es in den frühen Morgenstunden des 11. Juni zu einem weiteren schweren Übergriff. Nur glücklichen Umständen ist es dabei zu verdanken, dass das Opfer, Lucas S., noch am Leben ist. Den Schilderungen des 19jährigen zufolge, befand sich dieser zwischen 1:00 und 2:00 Uhr am Freitagmorgen auf dem Nachhauseweg, als es an besagtem Platz zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen sei, in deren Folge sich mindestens drei Täter nichtdeutscher Herkunft von Hinten auf das Opfer stürzten, auf den jungen Mann einprügelten und diesen mit einem Messer attackierten und schwer verletzten. Die Aussage des behandelnden Notarztes, wonach das Opfer nur durch glücklichen Zufall überlebt habe macht erneut deutlich, mit welcher Brutalität die mutmaßlich als so genannte Flüchtlinge nach Deutschland eingereisten Täter agieren.

Die Schweigespirale durchbrechen!

Wie mittlerweile ungezählte Male zuvor ist auch in diesem neuen Fall von Ausländerkriminalität kein Aufschrei von Politik und Gesellschaft zu vernehmen. Nicht einmal einer Pressemitteilung war den örtlichen Medien der erneute Angriff bisher wert. Umso mehr solidarisiert sich die NPD mit den Opfern krimineller Ausländern und wird auch im Fall von Lucas S. Mittel ergreifen, um die mediale Schweigespirale zu durchbrechen.

Kriminelle Ausländer raus! – Kuscheljustiz beenden!

Das fordert die NPD schon seit Langem! Die Massenzuwanderung muss unverzüglich gestoppt werden. Der illegalen Zuwanderung muss mit Grenzkontrollen ein Riegel vorgeschoben werden. Abgelehnte Asylbewerber, kriminelle Ausländer, islamistische Gefährder und dauerhaft auf den Sozialstaat angewiesene Ausländer müssen konsequent abgeschoben werden!

Das Ziel der NPD ist die Bewahrung unserer nationalen Identität. Dafür muss die Massenzuwanderung nach Deutschland gestoppt werden. Der Rechtsbruch der letzten Jahre, in dessen Folge unzählige Zuwanderer illegal nach Deutschland einreisten, muss beendet werden. Ausländer, deren Aufenthaltsrecht erloschen ist, müssen unser Land ausnahmslos verlassen. Kriminellen Ausländern ist das Aufenthaltsrecht ausnahmslos zu entziehen.

NPD Sachsen