Seite auswählen

Dass es bei der NPD und ihrer Jugendorganisation, den Jungen Nationalisten (JN) – ganz anders als bei diversen anderen sich als patriotisch gerierenden Organisationen – keine Denkverbote und Berührungsängste gibt, das konnte ich heute in meiner Eigenschaft als Landesvorsitzender und Europabeauftragter der JN gemeinsam mit dem sächsischen Landeschef der NPD-Sachsen, Jens Baur, im Rahmen eines ersten informellen Treffens mit Vertretern der Národní Demokracie (ND), den tschechischen Nationaldemokraten, unter Beweis stellen.

Im Rahmen dieser ersten Zusammenkunft im Sudetenland wurden verschiedene Fragen und Standpunkte, insbesondere in Bezug auf die Positionierung unserer Parteien zur NATO, EU und ähnlicher Dinge erörtert. Dabei zeigte sich schnell, dass neben vorhandener Differenzen in einigen wenigen Punkten vor allem eine hohe Schnittmenge insbesondere an nationalstaatlichen und außenpolitischen Punkten vorhanden ist, welche eine mögliche künftige Zusammenarbeit nicht unwahrscheinlich erscheinen lässt.

Unberührt von diesem Treffen bleibt selbstverständlich unsere Kooperation mit der Dělnická Strana Sociální Spravedlnosti, der Arbeiterpartei für soziale Gerechtigkeit und deren Jugendorganisation Dělnická Mládež, mit welchen uns eine langjährige und vertrauensvolle Freundschaft verbindet, die sich vor allem auch durch eine gegenseitige aktive Unterstützung bei politischen Aktionen aller Art auszeichnet und in deren Rahmen auch bereits weitere gemeinsame Aktivitäten für dieses Jahr vorgesehen sind!!!

JN and NPD: Still active for Germany in Europe!

The NPD and its youth organization, the Young Nationalists (JN), unlike many other so-called patriotic organizations, have no prohibitions and reservations. Today I was able to prove this in my capacity as State Chairman and European Commissioner of the JN, together with the Saxon State Chairman of the NPD, Jens Baur, during a first informal meeting with representatives of Národní Demokracie (ND), the Czech National Democrats.

During this first meeting in the Sudetenland, various issues and positions were discussed, in particular regarding the positioning of our parties to NATO, the EU and similar matters. It quickly became apparent that apart from differences on some points, there is above all a high level of intersection, in particular with regard to national state and foreign policy issues, which does not seem to make possible future cooperation unlikely.

Of course, our cooperation with Dělnická Strana Sociální Spravedlnosti, the Workers’ Party for Social Justice and its youth organization Dělnická Mládež, remains untouched by this meeting!!! A long-standing and trusting friendship connects us with them. Above all, it is characterized by mutual active support for political actions of all kinds and in the framework of which joint activities for this year are already planned!